Um Cosmic Cine TV für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

OK
Stella
Gratismonat Button
stella
Teste jetzt 1 Monat Deine neue Flatrate, 100% kostenfrei!
Ja, ich möchte mir den Gratismonat sichern

Nein, ich möchte nicht testen.
zurück
Trailer
Kostenlos anschauen
Leicht mit Uplift
Flatrate
FLATRATE
98 Min
Ab 0 Jahren
Deutschland
2018
deutsch
Ton
preloader
Verlauf

ANDERSWO - ALLEIN IN AFRIKA

//
Filmbeschreibung

Plötzlich getrennt von seinen zwei Weggefährten wagt sich Anselm Nathanael Pahnke allein in die südafrikanische Kalahari-Wüste – auf dem Fahrrad! Tritt für Tritt entwickelt sich sein atemberaubender Weg durch den afrikanischen Kontinent, stets hautnah an den Menschen und der Natur. Kein Wasser kaufen, nur aus eigener Kraft reisen, trotz wilder Tiere in der Natur zelten – Afrika zeigt sich dabei äußerst unberechenbar und herausfordernd! Ausgezeichnet mit dem Gilde-Filmpreis 2019 als 'Bester Dokumentarfilm'

 

Der Hamburger Student Anselm beschließt an seinem 25. Geburtstag mit zwei Freunden eine Entdeckungsreise durch den Süden Afrikas zu wagen – auf dem Fahrrad. Mit nur dem nötigsten Gepäck erkundet das Trio drei Monate lang Südafrika, ehe es zur überraschenden Trennung kommt und seine Weggefährten nach Hause fliegen müssen. Mitten in der sengenden Hitze der Kalahari-Wüste steht Anselm vor einer unerwarteten und schwierigen Entscheidung: Die Heimreise antreten oder allein die Wüste durchqueren?
Anfangs noch unsicher, wagt Anselm den Sprung ins Ungewisse, fährt weiter Richtung Botswana, Namibia und Zimbabwe und taucht tief in den afrikanischen Kontinent ein. Fernab der üblichen Reiserouten, ohne Windschutzscheibe oder Kamerateam entstehen unmittelbare und bewegende Begegnungen mit der Natur und Menschen unterschiedlichster Kulturen.
Wasser schöpft er nur aus lokalen Quellen, reist ausschließlich aus eigener Kraft und nachts schlägt er sein Zelt in der Wildnis auf – das lässt ihn den riesigen Kontinent unvermittelt am eigenen Körper erleben.
Sambia, Malawi, Tansania, Burundi, Ruanda, Uganda, Kenia, Äthiopien – Tritt für Tritt entwickelt sich sein atemberaubender Weg durch das Herz Afrikas. Nächtliche Begegnungen mit Löwen und Nilpferden, mehrfache Malaria- und Typhus-Erkrankungen und Raubüberfälle durch uniformierte Ranger fordern ihn stets aufs Neue heraus. Doch was ihn wirklich bewegt, ist ein Afrika abseits der typischen Bilder und Erwartungen, ein Afrika von beeindruckender Schönheit und von offenen, herzlichen Menschen. Intensive Erfahrungen entfachen in ihm eine tiefe Liebe zu diesem riesigen Kontinent und lassen ihn ein festes Vertrauen in seine Mitmenschen und sich selbst entwickeln. Weit über sich hinaus gewachsen begreift Anselm, dass er zwar allein, aber nicht mehr einsam ist.
Doch am Ende der Reise wartet noch die Sahara: Drei Monate kämpft sich Anselm durch den Sudan und Ägypten gegen den unerbittlichen Nordwind. Nach über einem Jahr und 15.000 Kilometer später, kurz vor der Ankunft am Suez-Kanal, wird Anselm vom ägyptischen Militär verhaftet und seine Reise droht ein jähes Ende zu nehmen. 

Hier geht's zur offiziellen Filmwebsite: www.anderswoinafrika.de
Und das Buch zum Film "Von Anderswo und anderen Orten - das Buch" findest Du bei den AVALIA Studios

 

 

“Ein sehenswerter Film, der vom Mut erzählt, Träume zu leben, und dabei auf sich und seine innere Stimme zu vertrauen.” ~ WELT.DE

“Der Film zeigt die Entdeckung eines Kontinents und die Suche nach dem Ich” ~ DAS ERSTE

“Eine intime, ebenso heitere wie mitreißende Reise-Dokumentation.” ~ PROGRAMMKINO

“Enthusiasmus, so ansteckend, dass man fast selbst versucht ist, es ihm nachzutun.” ~ FILM REZENSIONEN.DE

“Der Film ist das Resultat einer berauschenden Reise. Der Weg ist das Ziel, nie war das im Kino deutlicher zu sehen.” ~ NDR

“Es ist ein Film entstanden, der neben atemberaubenden Landschaftsbildern und rührenden Szenen mit Einheimischen auch immer die Perspektive des Filmemachers mit einbezieht. Man sieht Afrika vor allem durch seine Augen, folgt ihm, als säße man auf seiner Schulter.” ~ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

preloader
Verlauf
preloader
YouTube
Facebook
Instagram
X
Telegram
VISA
MASTERCARD
PayPal
SOfort