Um Cosmic Cine TV für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

OK
Tippi
Wachstum Button
Tippi
Hol dir 3 Monate Gratis! Wachse in Verbundenheit
Ja, gern

Nein, Danke
zurück
Trailer
Kostenlos anschauen
Absolut Visionaer
Flatrate
FLATRATE
94 Min
Ab 6 Jahren
Deutschland
1997
deutsch
Ton
preloader
Verlauf

SCHWARZE SONNE

//
Filmbeschreibung

Die mythologischen Hintergründe des Nationalsozialismus und der Einfluss von esoterischen Weltbildern und Mythen auf die Ideologie des »Dritten Reiches«

Ein ungeschriebenes Kapitel in der Geschichte des »Dritten Reiches«: In einem der Kulträume der ehemaligen SS-Ordenszentrale Wewelsburg ist es zu finden: ein Runenzeichen, das von der rechten Szene als »Schwarze Sonne« verklärt wird und für Himmlers Todesbrigaden vermutlich ein mystisches Symbol für Wiedergeburt und geistige Erweckung nordischen Geistes war. In diesen Räumen sollten Rituale und Kultfeiern stattfinden, in denen man die Erhabenheit des »arischen Lichtes« gegen die »jüdisch-bolschewistische Finsternis« beschwor. Mythenforschung, Sakralarchitektur, Lichtdome, Fackelzüge und Symbolik des Dritten Reiches galten nicht nur der Propaganda, sondern vor allem der suggestiven Vertiefung dieses fast religiösen Missionsgedankens.

Der Film ist eine chronologische Reise zu den Ursprüngen der Nazi-Ideologie und sucht zahlreiche »Kultorte« auf. Z.T. noch nie gezeigtes Bild- und Archivmaterial beleuchtet die Verflechtung von nordisch Verbrämtem, Mythologie und Rassismus. Fachleute und Zeitzeugen ergänzen diese visuelle Reise in den bizarrsten Untergrund abendländischer Geschichte.

 

 

Bereits um 1900 entstanden in Deutschland und Österreich zahlreiche okkulte und neogermanische Gruppen, die aufgrund von missverstandenen Legenden und Symbolen die Dominanz der "arischen Rasse" behaupteten. Etliche NS-Größen fanden darin zusätzliche Bestätigungen für ihr Weltbild. Mittels Rhetorik, Architektur in sakraler Anmutung und auf maximalen Effekt zielenden Masseninszenierungen, etwa Fackelmärschen und Sonnenwendfeuer, wurde versucht, solche pseudoreligiösen Inhalte auch im Unterbewusstsein der Menschen zu verankern. Als zentraler Ankerpunkt des Films dient das Symbol der "schwarzen Sonne", die das Bodenornament eines Saals in einer so genannten SS-Ordensburg bei Paderborn zeigt und noch heute von vielen rechtsextremen Gruppen und Individuen als Erkennungszeichen genutzt wird. "SCHWARZE SONNE macht unmissverständlich klar, welche zentrale Rolle Irrationalismus und Antimodernismus in der Nazi-Ideologie spielten: Im Verbund mit dem Glauben an die eigene rassische Überlegenheit und missionarischem Eifer trugen sie wesentlich dazu bei, dass der Weg ab 1933 eben nicht »ins arische Licht« führte, sondern geradewegs in die Barbarei." (epd Film)

 

 

"Dass die Nazis in ihrem Streben, den Herrenmenschen an seine heidnisch-religiösen Wurzeln zurückzuführen, nicht nur hanebüchene Esoterik zur Staatsdoktrin verklärten, sondern auch die Deutschen um ihr spirituelles Erbe brachten, zeigt diese hoch spannende Doku." ~Focus

 

"Rüdiger Sünner, der stilkonservativ, aber akribisch wie faszinierend die mythologischen Hintergründe des Nationalsozialismus auffächert." ~Skug Film

 

"Ein weiteres weithin unbekanntes Puzzlestück." ~Splatting Image

 

"Jedes dieser Themen – die okkulten Quellen der Nazis, die Architektur des Dritten Reiches, die Rassen- „Forschungen“ der SS, nicht zuletzt auch die Historie der SS-Kult- und Schulungsstätte Wewelsburg – gäbe Stoff für einen eigenständigen Film. „Schwarze Sonne“ verabreicht das Wissen kompakt: eine Einführungsvorlesung gewissermaßen, die zur detaillierteren Beschäftigung anregt. Und dies um so mehr, als Mystizismus und Okkultismus durchaus kein Schnee von gestern sind." ~Film Dienst

 

"Rüdiger Sünners Film ist aufklärerisch im besten Sinne des Wortes" ~ZITTY

 

"‚Schwarze Sonne‘ entdeckt die mythologischen Wurzeln des Nationalsozialismus als eine Geschichte von Mißinterpretationen alter Symbole und Zeichen und eigenwilliger Übernahme luftiger Esoterik-
Lehren." ~Berliner Morgenpost

 

"Rüdiger Sünner begibt sich mit seiner Dokumentation auf einehistorische Reise zu den mythologischen Wurzeln der Nazi-Ideologie,… liefert hierzu einen hervorragenden Einstieg. (…) "Spannende und verdienstvolle Fleißarbeit, qualifizierter Nachhilfeunterricht in Sachen ‚Mythologische Ursprünge des Nationalsozialismus‘." ~TAZ

 

"Schlüssig führt Sünner mit teilweise noch nie gezeigtem Archivmaterial die Lehre germanischer Überlegenheit als Irrlehre vor.“ ~Die Welt

 

"‚Schwarze Sonne‘ ist der vorsichtige Versuch der Erhellung der ‚Mythologischen Hintergründe des Nationalsozialismus‘ mit Hilfe interessierter, warnender Fragen und ohne eilige Antworten." ~WAZ

 

preloader
Verlauf
preloader
YouTube
Facebook
Instagram
Twitter
Telegram
VISA
MASTERCARD
PayPal
SOfort